Forum-Baukultur OWL für Neuauflage des Planungsamts

Jetzt Urbanität neu denken und Leitlinien entwickeln

Bielefeld. Zivilgesellschaft, Rat und Verwaltung der Stadt Bielefeld müssen, so das Forum-Baukultur OWL, in diesen Wochen nach der Kommunalwahl die Weichen in Richtung Zukunft stellen. Damit das gelingen könne, erneuert das Forum seinen dringenden Appell, in der Stadtverwaltung wieder ein Planungsamt einzurichten.

Auch ohne Corona sei die Stadt mit vielen Zukunftsproblemen konfrontiert: Online-Shopping und Home-Office würden den Bedarf an Einkaufs- und Büroflächen senken, andererseits würden weiterhin Flächen für Wohnen und Gewerbe benötigt. „Der Klimawandel erfordert bei der Stadtentwicklung zudem eine Nachhaltigkeitsstrategie, die weit über eine Verkehrswende hinausweist. Dazu müssen Urbanität neu gedacht und Leitlinien entwickelt werden. Eine Verwaltung, die in ihrem Aufbau auf der Vostellung beruht, die Stadt sei gebaut und es bedürfe  deswegen keiner Stadtentwicklung, wird diesen Herausforderungen nicht gerecht“, heißt es in einer Presseerklärung. Bielefeld benötige ein „Team Zukunft“, in dem erstens Visionen erarbeitet, zweitens deren Machbarkeit geprüft und drittens Umsetzungsschritte formuliert werden. Alle drei Schritte müssten, so das Forum-Baukultur, mit einer Kommunikationsstrategie begleitet werden, die die Stadtgesellschaft transparent informiert, einbindet und mitnimmt.